Zur ARGE // eV

Was macht die ARGE e.V.?

Bau- und Wohnberatung // Technische QualitÀtssicherung Angewandte Bauforschung // Projektbegleitung Zertifizierung // Optimierung und Praxiskonzepte Technische QualitÀtssicherung Angewandte Bauforschung // Projektbegleitung Zertifizierung // Optimierung und Praxiskonzepte

Zur ARGE // SH

Was macht die ARGE SH?

Bau- und Wohnberatung // Technische QualitÀtssicherung Angewandte Bauforschung // Projektbegleitung Zertifizierung // Optimierung und Praxiskonzepte Technische QualitÀtssicherung Angewandte Bauforschung // Projektbegleitung Zertifizierung // Optimierung und Praxiskonzepte

„Wie wollen wir morgen wohnen?“

AnlĂ€sslich des JubilĂ€ums „70 Jahre ARGE - 70 Jahre Wohnungsbau in Schleswig-Holstein“ haben wir gemeinsam mit der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein einen landesweiten Ideenwettbewerb fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler aller allgemeinbildenden Schulen in Schleswig-Holstein ausgelobt.

Der Wettbewerb richtete sich an alle Jahrgangsstufen. Die BeitrĂ€ge konnten als Skizzen, Zeichnungen, Bilder, AufsĂ€tze, Modelle, Filme oder in anderer Form, die sich fĂŒr eine Veröffentlichung eignen, abgegeben werden.

Es wurden 148 BeitrÀge von 36 Schulen eingereicht.

Die Jury ermittelte 40 PreistrÀger. Insgesamt wurde Preisgelder im Wert von 10.000 Euro vergeben.

Die Preisverleihung fand am 19.07.17 in der Halle 400 mit den PreistrĂ€gern, Lehrern und Familien in Kiel statt. Ein buntes Rahmenprogramm sorgte fĂŒr eine fröhliche und feierliche Stimmung.

Die Projektdokumentation können Sie hier bestellen.

Wandelbarer Wohnungsbau: Konzepte fĂŒr unterschiedliche Nutzergruppen

Im Rahmen der diesjĂ€hrigen Auftaktveranstaltung der Reihe »Die Zukunft des Bauens« in Kooperation von DETAIL research und der Forschungsinitiative Zukunft Bau am 23. Juni in Hamburg diskutierte eine Expertenrunde von Vertretern aus Forschung, Politik und Praxis zum Thema »Wandelbarer Wohnungsbau«, ehe im Rahmen eines öffentlichen Symposiums mit anschließender Podiumsdiskussion spezifische Projekte aus den unterschiedlichen Bereichen vorgestellt wurden. Im Verlauf der Veranstaltung wird klar: Wie selten seit dem Ende des zweiten Weltkriegs geht es heute darum, möglichst schnell viel neuen Wohnraum zu schaffen. Doch mehr noch: Es gilt, in kooperativen Prozessen neue Modelle des Wohnens zu entwickeln, die den BedĂŒrfnissen einer Gesellschaft im Wandel gerecht werden. Foto: Camila Bernal Samper / DETAIL research