Allgemeine Gesch├Ąftsbedingungen

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

1.1 Diese Gesch├Ąftsbedingungen der ÔÇ×Arbeitsgemeinschaft f├╝r zeitgem├Ą├čes Bauen e.V.ÔÇť (nachfolgend ÔÇ×AnbieterÔÇŁ), gelten f├╝r alle Vertr├Ąge, die der Kunde mit dem Anbieter hinsichtlich der auf der Internetpr├Ąsenz des Anbieters dargestellten Produkte und/oder Leistungen in Form kosten-pflichtiger Seminare, Schulungen, Weiterbildungen und ├Ąhnlichen Veranstaltungen (nachfolgend ÔÇ×VeranstaltungenÔÇŁ) abschlie├čt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kun-den widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.2 Kunden im Sinne der Ziffer 1.1 sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer, wobei ein Verbraucher jede nat├╝rliche Person ist, die ein Rechtsgesch├Ąft zu einem Zweck abschlie├čt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbst├Ąndigen beruflichen T├Ątigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist ein Unternehmer jede nat├╝rliche oder juristische Person oder eine rechtsf├Ąhige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgesch├Ąfts in Aus├╝bung ihrer selbst├Ąndigen beruflichen oder gewerblichen T├Ątigkeit handelt.

2. VERTRAGSABSCHLUSS

2.1 Die auf der Internetpr├Ąsenz des Anbieters enthaltenen Produkt- und Veranstaltungsdarstellungen dienen zur Abgabe eines rechtlich verbindlichen Angebots durch den Kunden.

2.2 Der Kunde kann das Angebot schriftlich, per Fax, per E-Mail oder ├╝ber das in der Internetpr├Ąsenz des Anbieters integrierte Online-Bestellformular abgeben. Bei einer Bestellung ├╝ber das Online-Bestellformular gibt der Kunde nach Eingabe seiner pers├Ânlichen Daten und durch Klicken des Buttons ÔÇ×BuchenÔÇŁ (bei Seminare) bzw. "Bestellung aufgeben" (bei Bestellung von B├╝chern) im abschlie├čenden Schritt des Bestellprozesses ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot ab. Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung k├Ânnen alle Eingaben laufend ├╝ber die ├╝blichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden. Dar├╝ber hinaus werden alle Eingaben vor verbindlicher Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Best├Ątigungsfenster angezeigt und k├Ânnen auch dort mittels der ├╝blichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

2.3 Gibt der Kunde sein Angebot per Fax, per E-Mail oder ├╝ber das in der Internetpr├Ąsenz des Anbieters integrierte Online-Bestellformular ab, wird der Anbieter den Zugang des Angebots des Kunden unverz├╝glich auf elektronischem Wege (Fax oder E-Mail) best├Ątigen.

2.4 Der Anbieter kann das Angebot des Kunden durch eine schriftliche (Brief) oder elektronisch ├╝bermittelte (Fax oder E-Mail) Auftragsbest├Ątigung oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von f├╝nf Tagen annehmen. Der Anbieter ist berechtigt, die Annahme der Bestellung bzw. der Anmeldung abzulehnen.

2.5 Buchung von Seminaren: Die Bestelldaten werden vom Anbieter zur Abwicklung des Vorganges gespeichert.

2.6 Erwerb von Ver├Âffentlichungen: Die Bestelldaten werden vom Anbieter zur Abwicklung des Vorganges gespeichert.

2.7 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Anbieter versandten E-Mails empfangen werden k├Ânnen. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Anbieter oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten Mails zugestellt werden k├Ânnen.

3. PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

3.1 Die angegebenen Preise des Anbieters sind Endpreise, d.h. sie beinhalten s├Ąmtliche Preisbestandteile, einschlie├člich der gesetzlichen deutschen Umsatzsteuer. Gegebenenfalls zus├Ątzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden bei der jeweiligen Produktdarstellung im Angebot gesondert angegeben.

3.2 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss f├Ąllig. Erfolgt eine Zahlung nicht fristgerecht, ist der Anbieter berechtigt, die Durchf├╝hrung der Schulung zu verweigern. Weitere Anspr├╝che des Anbieters f├╝r den Fall des Zahlungsverzuges bleiben hierdurch unber├╝hrt.

3.3 Eine Zahlung gilt als eingegangen, sobald der Gegenwert dem Konto des Anbieters gutgeschrieben wurde. Sofern Rechnungen ├╝berf├Ąllig sind werden eingehende Zahlungen zun├Ąchst auf eventuelle Kosten und Zinsen, sodann auf die ├Ąlteste Forderung berechnet.

4. UMFANG DER VERANSTALTUNGEN

4.1 Der Anbieter bietet Veranstaltungen in seinen sowie in angemieteten R├Ąumen an.

4.2 Der Anbieter beh├Ąlt sich den Wechsel von mitwirkenden Personen (z.B. Referenten) vor.

4.3 F├╝r die Reservierung der Reisen zum Veranstaltungsort ist der Kunde selbst verantwortlich.

5. STORNIERUNG DER VERANSTALTUNGEN

Ist der Kunde kein Verbraucher oder ist die Widerrufsfrist des dem Verbraucher zustehenden Widerrufsrechts abgelaufen, gelten die folgenden Bestimmungen:

5.1 Stornierungen m├╝ssen in schriftlicher Form beim Anbieter erfolgen.

5.2 Der Kunde ist berechtigt, das Vertragsverh├Ąltnis bis zu 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn gegen eine einmalige Zahlung einer Verwaltungsgeb├╝hr i.H.v. ÔéČ 40 zu stornieren. Bei sp├Ąteren Stornierungen ist die Rechnungssumme in voller H├Âhe f├Ąllig.

5.3 Abweichend von Ziffer 5.2. S.2 ist der Anbieter bereit einen Ersatzteilnehmer zu akzeptieren.

5.4 Der Kunde ist jederzeit berechtigt nachzuweisen, dass durch seine Stornierung kein oder ein niedrigerer Schaden entstanden ist.

6. AUSFALL VON VERANSTALTUNGEN

6.1 Der Anbieter ist daran interessiert die hohe Erwartungshaltung der Kunden zu erf├╝llen. Dennoch muss sich der Anbieter vorbehalten Veranstaltungen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn ohne Begr├╝ndung abzusagen oder r├Ąumlich zu verlegen und/ oder einen anderen Termin ersatzweise zu benennen. Der Kunde ist in dem Falle berechtigt, die Veranstaltung gegen volle Erstattung bereits gezahlter Geb├╝hren abzusagen. Weitergehende Anspr├╝che des Kunden sind ausgeschlossen, es sei denn, diese beruhen auf vors├Ątzlichem oder grob fahrl├Ąssigem Verhalten des Anbieters oder seiner Erf├╝llungsgehilfen.

6.2 Auch aus wichtigem Grund, z. B. Erkrankung von Referenten oder zu geringer Teilnehmerzahl, kann der Anbieter Veranstaltungen kurzfristig absagen; in diesem Fall erfolgt ebenfalls die volle Erstattung bereits gezahlter Geb├╝hren. Weitergehende Anspr├╝che sind ausgeschlossen, es sei denn der Kunde weist nach, dass ihm durch die Absage des Anbieters ein weiterer Schaden entstanden ist.

7. HAFTUNG

7.1 Wird eine Veranstaltung nicht vertragsgem├Ą├č erbracht und hat der Anbieter dies zu vertreten, ist er verpflichtet, die Veranstaltung ohne Mehrkosten f├╝r den Kunden innerhalb angemessener Frist vertragsgem├Ą├č zu erbringen. Voraussetzung ist eine R├╝ge des Kunden, die unverz├╝glich zu erfolgen hat, sp├Ątestens innerhalb von 2 Wochen nach Kenntnis. Gelingt die vertragsgem├Ą├če Erbringung der Veranstaltung aus von dem Anbieter zu vertretenden Gr├╝nden auch innerhalb einer vom Kunden ausdr├╝cklich zu setzenden angemessenen Nachfrist in wesentlichen Teilen nicht, ist der Kunde berechtigt, den Vertrag fristlos zu k├╝ndigen.

7.2 In diesem Falle hat der Anbieter Anspruch auf Verg├╝tung f├╝r die bis zum Wirksamwerden der K├╝ndigung aufgrund des Vertrages erbrachten Leistungen. Die Verg├╝tung entf├Ąllt nur f├╝r solche Leistungen, f├╝r die der Kunde innerhalb von 4 Wochen nach Erkl├Ąrung der K├╝ndigung nachweist, dass sie f├╝r ihn nicht nutzbar und ohne Interesse sind.

7.3 Das Recht zur au├čerordentlichen K├╝ndigung aus wichtigem Grund bleibt unber├╝hrt. Eine au├čerordentliche K├╝ndigung durch den Kunden setzt eine erfolglose Abmahnung voraus. Der Anbieter hat Anspruch auf Verg├╝tung f├╝r die bis zum Wirksamwerden der K├╝ndigung aufgrund des Vertrages erbrachten Leistungen.

7.4 Weitergehende Anspr├╝che des Kunden wegen Pflichtverletzung sind ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht bei Arglist, Garantieversprechen und Vorsatz sowie nicht bei der Verletzung des Lebens, des K├Ârpers oder der Gesundheit.

7.5 Dem Kunden obliegt es, in den Pausen keine Wertgegenst├Ąnde oder wichtige Materialien im Tagungsraum zur├╝ckzulassen. Der Anbieter haftet daher nicht f├╝r den Verlust von Wertgegen-st├Ąnden aus den Tagungsr├Ąumen.

8. RECHTE AN DEN SCHULUNGSUNTERLAGEN UND AN DER SCHULUNGSSOFTWARE

8.1 Der Anbieter r├Ąumt dem Kunden das nicht ausschlie├čliche, dauerhafte, unwiderrufliche und nicht ├╝bertragbare Recht ein, die im Rahmen von Veranstaltungen ├╝berlassenen Materialien zu nutzen. Eine Vervielf├Ąltigung der Schulungsunterlagen und Nutzung f├╝r Unterrichtszwecke ist ausdr├╝cklich untersagt.

8.2 Abweichungen von diesen Nutzungsregelungen bed├╝rfen der Vereinbarung im Einzelvertrag.

9. HINWEISE

9.1 F├╝r s├Ąmtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze ├╝ber den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gew├Ąhrte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gew├Âhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

9.2 Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des ├Âffentlichen Rechts oder ├Âffentlich-rechtliches Sonderverm├Âgen, ist ausschlie├člicher Gerichtsstand f├╝r alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Gesch├Ąftssitz des Verk├Ąufers. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichts-stand in Deutschland oder der EU hat oder Wohnsitz oder gew├Âhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unber├╝hrt.

9.3 Die Vertragssprache ist Deutsch.