Kompetenz

Beratung der Politik, Wirtschaft und Gesetzgebung

Die ARGE ist Mitglied in zahlreichen Gremien, AusschĂŒssen und Facharbeitskreisen auf Bundes- und Landesebene und wird regelmĂ€ĂŸig als sachverstĂ€ndige Stelle bei der Gesetzesaufstellung zum Beispiel der Landesbauordnung und anderen baubezogenen Gesetzgebungen und Verordnungen eingeschaltet. Die ARGE ist beratender Partner des Ministeriums fĂŒr Inneres, lĂ€ndliche RĂ€ume und Integration des Landes Schleswig-Holstein und der Investitionsbank Schleswig-Holstein fĂŒr die Soziale Wohnraumförderung.

Seit Jahrzehnten ist die ARGE bei der BauforschungstĂ€tigkeit in der Bundesrepublik Deutschland engagiert. Ab 1950 im Beirat fĂŒr Bauforschung des Bundesbau- und Wohnungsbauministeriums, spĂ€ter als langjĂ€hriges Mitglied im Facharbeitskreis der Arbeitsgemeinschaft Bauforschung beim Bundesamt fĂŒr Bauwesen und Raumordnung (BBR).

Der GeschĂ€ftsfĂŒhrer sowie die Mitarbeiter der ARGE sind Mitglied des Technischen Ausschuss des Verbandes norddeutscher Wohnungsunternehmen. vnw

Der GeschĂ€ftsfĂŒhrer und die Mitarbeiter der ARGE sind Mitglied in der Baukostensenkungskommission (BKSK) sowie in der AG Standards im Bauwesen im
Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

JĂŒrgen Depner und Michael Selk sind Mitglieder des PrĂŒfungsausschusses des Fachverbandes Luftdichtheit im Bauwesen. FLiB

Der GeschĂ€ftsfĂŒhrer sowie die Mitarbeiter der ARGE sind Mitglied des Messebeirats der NordBau und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Vereins zur Förderung der Nachhaltigkeit im Wohnungsbau (NAWOH).

NordBau

NaWoh

Normenarbeit

Der GeschĂ€ftsfĂŒhrer sowie die Mitarbeiter der ARGE sind Mitglied im Lenkungsgremium NA Bau fĂŒr die Grund- und Planungsnormen des Bauwesens im Deutschen Institut fĂŒr Normung e. V. (DIN). DIN

Neben der langjĂ€hrigen TĂ€tigkeit von Mitarbeitern der ARGE in verschiedenen NormenausschĂŒssen, zum Beispiel fĂŒr den Mauerwerksbau, ist derzeit JĂŒrgen Depner noch Mitglied im Normenausschuss Bauwesen: Arbeitsausschuss "Luftdichtheit".

Baukosten

Die Arbeitsgemeinschaft fĂŒr zeitgemĂ€ĂŸes Bauen e.V. erfasst als bauwirtschaftliches Institut Baukosten seit 1946. Seitdem finden jĂ€hrliche Auswertungen und Berichte ĂŒber die regionale und ĂŒberregionale BautĂ€tigkeit sowie die Erfassung der bauwirtschaftlichen Daten statt. Gleichzeitig werden Preisdatenbanken gefĂŒhrt, die auf der Analyse abgerechneter Baumaßnahmen beruhen. Diese werden in einem regionalen aber auch ĂŒberregionalen Archiv mit Vergleich von nationalen Daten erfasst.
Die Baukosten werden sowohl fĂŒr Ein- und MehrfamilienhĂ€user erfasst, die sowohl im Fördercontrolling der Sozialen Wohnraumförderung als auch im Bereich der freifinanzierten Bauvorhaben beobachtet werden.

Zu den Auswertungen gehört auch die PlausibilitĂ€tsprĂŒfung, die Beratung und Begleitung der Ausschreibungs- und Angebotsverfahren sowie die Bewertung der Angemessenheit von berechneten und erzielten Baukosten.

Evaluation der GebÀude-Energieeffizienz

Die Arbeitsgemeinschaft fĂŒr zeitgemĂ€ĂŸes Bauen e.V. erfasst aus ihrer TĂ€tigkeit als Rationalisierungsinstitut des Landes Schleswig-Holstein und im Rahmen des Fördercontrollings, in Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein, seit Jahrzehnten Energie-Verbrauchsdaten und wertet diese aus.
Weiterhin werden durch die Kooperation mit den VerbĂ€nden der freien, privaten und gewerblichen Wohnungswirtschaft und zahlreichen HauseigentĂŒmern und Wohnungsunternehmen Energieverbrauchsdaten erfasst.

Die Untersuchungen umfassen nicht nur den Energieverbrauch, auch der jeweilige GebÀudezustand, die ModernisierungstÀtigkeit und die Baukosten werden erfasst. Insgesamt liegen derzeit DatensÀtze von GebÀuden mit ca. 600.000 Wohneinheiten vor.